Leben – Meditation – Heilung

Anleitung – Gemeinschaft – Freundschaft

Der Mensch und die Zwiespältigkeit

Der Mensch ist ein vernunftbegabtes Wesen,
das sich seiner Selbst und der Welt bewusst ist,
doch was wissen wir wirklich über unser eigenes Wesen?

Der Weg zur Freiheit

… halt an, wo läufst du hin?

Wiese die Wege,
der Grat ist schmal …

Das Ziel einfach göttlich!

Aufhören der Freude hinterherzurennen
Aufhören dem Leid davonzulaufen
Gier und Haß überwinden …

Weise sein und Stehenbleiben!

Die Essenz unseres eigenen Wesens

Die wahre Natur unseres Wesens ist
unbeschreiblich, unfassbar und unbegrenzt …

Einfach überweltlich!

… und da dies noch lange nicht Alles ist:

Dhamma & more …

sei nicht scheu und lass uns gemeinsam
gehen, den Pfad der Pfade
stetig, in der Mitte auf schmalem Grad und
hinüber schreiten, durch das Tor der Tore das Keines ist:

Kontakt

Zitate

Verstand und Gemüt,
Kopf und Herz
ins Gleichgewicht gebracht,
so beherrscht sich dann der Geist.

In jedem Augenblick werde ich wieder geboren
mit kontinuierlichem Übergang.
Dies zu Sehen und zu Wissen
das öffnet das Tor zur Unsterblichkeit.

Jetzt kann ich mein Selbst entfalten
und kontinuierlich mein Wesen
entwickeln.

Die Achtung des Lebens ist Teil des Heils.
Die Weisheit des Geistes und
die Güte des Herzens
das allerhöchste Ziel.

Der Geist sich kann beherrschen:
Dies ist mein Haus
in dem Ich mich
in meinem Selbst erkenne.

Vertrauen in die Weisheit des Herzens,
und der Güte des Geistes
stellen die Basis fürs Heil dar.

Das Leben ist heilig, der Geist gar mächtig!

Die Pforte – G.W.

Beloved, you cannot see the Self with the mind. You are seeing the mind from the Self.

– Mooji

Beloved – Mooji

„II. 54: When consciousness interiorizes by uncoupling from external objects, the senses do likewise; this is called withdrawal of the senses.“

„I. 4: Otherwise, awareness takes itself to be the patterns of consciousness.“

„II. 20: Pure awareness is just seeing, itself; although pure, it usually appears to operate through the perceiving mind.“

“IV. 23: Then, consciousness can be colored by both pure awareness and the phenomenal world, thereby fulfilling all its purposes.

“IV. 34: Freedom is at hand when the fundamental qualities of nature, each of their transformations witnessed at the moment of its inception, are recognized as irrelevant to pure awareness; it stands alone, grounded in its very nature, the power of pure seeing. That is all.”

– Patanjali

Yogasutras – Patanjali

„Wenn es regnet freue ich mich,
denn wenn ich mich nicht freue
regnet es trotzdem.“

Regen – unbekannt

Wenn du akzeptierst, dass Einsamkeit
kein versäumtes Leben ist, sondern ein Moment
der Stille und des Innehaltens,
werden sich dir neue Wege erschliessen.

Einsamkeit – Jando