Dhamma, Tantra & more …

Das „Dhamma“ ist das Kosmische Gesetz darüber wie die Dinge wirklich sind. Die moderne Physik hat mit der Quantentheorie entdeckt, dass die Dinge nicht nur als statische Objekte zu sehen sind, sondern eine Subjektivität aufweisen, d.h. vom Betrachter abhängig sind.

Das Dhamma das uns in Reden und Versen des Buddha Siddhartha Gautama durch die Nebel der Zeit überliefert wurde ist ein Weg die Dinge so zu sehen wie sie wirklich sind. Dazu muss man sich von allen Täuschungen befreien. Dies gelingt nur wenn man sich Selbst und sein Herz erzieht und damit transformiert. Das große Ziel aber ist es, sich aus dem Kreislauf von Geburt, Leben und Sterben zu befreien und damit das Leiden von Krankheit, Alter und Tod zu beseitigen.

Tantra ist das Spiel der Gegensätze des Lebens z.B. zwischen männlich und weiblich, aber auch des Universums selbst, wie sich z.B. im Spiel zwischen elektrischen und magnetischen Kräften äussert. Das göttliche Spiel äussert sich in Materie, Bewusstsein, Geist und Nibbāna.

Diese Webseite soll ein offenes Forum sein, deshalb ist jeder Interessierte herzlichst eingeladen mitzumachen!

„Du selber machst die Zeit, das Uhrwerk sind die Sinnen, hemmst du die Unruh nur, so ist die Zeit von hinnen.“

 

Angelus Silesius: Unruh

„Bewusstsein, Geist und Herz ins Gleichgewicht gebracht, so beherrscht sich dann der Geist. In jedem Augenblick werde ich Wieder-geboren mit kontinuierlichem Übergang. Dies zu sehen und zu wissen, dass meine Ich-Wahrnehmung sich verändert, das ist die Unsterblichkeit und ermöglicht die kontinuierliche Evolution des Wesens.

Die Achtung des Lebens ist Teil des Heils. Weisheit des Bewusstseins und des
Herzens das allerhöchste Ziel. Der Geist sich kann beherrschen: Dies ist mein Haus in dem Ich mich in meinem Selbst erkenne. Ich begnüge mich mit Mir.

Vertrauen in die Weisheit des Herzens, die Macht des Verstandes und die Güte des Alls, der Quelle allen Lebens stellen die Basis fürs Heil dar.

Das Leben ist heilig und der Verstand gar mächtig!“

Gerd Weckenmann: Benden des Samsaras

„In an infinite fractal of rotation, how do you define the center? Every point is the center. You are the center of the universe observing the universe from your very own center. Wherever you pick a point of observation in the fractal, that point becomes the center from which you’re observing the universe. That point becomes stillness. Why stillness? Because in that point now, all the spins of the universe cancel out.… You need stillness to have a frame of reference for rotation… And that’s how singularity occurs. Singularity is the point at the center of your experience of the universe, that is the point of stillness from which you’re observing the universe.“

Nassim Haramein

„Wenn ein Mann seinen Geist kontrollieren kann,
wird er den Weg zur Erleuchtung finden.“

Buddha Gautama
„Wer vom Töten Abstand nimmt;
Wer nur nimmt was ihm gegeben;
Wer stets die Wahrheit spricht;
Findet sicher einen Weg das Leiden zu beenden.
Dies ist die Essenz des Guten!“
Gerd Weckenmann: Die Essenz

Blog

Beleget den Fuß mit Banden und mit Ketten, daß von Verdruß er sich kann nicht retten, so wirken die Sinnen, die dennoch durchdringen. Es bleibet dabei: Die Gedanken sind frei.
Carousel controls