Gerd Weckenmann: Benden des Samsaras

„Bewusstsein, Geist und Herz ins Gleichgewicht gebracht, so beherrscht sich dann der Geist. In jedem Augenblick werde ich Wieder-geboren mit kontinuierlichem Übergang. Dies zu sehen und zu wissen, dass meine Ich-Wahrnehmung sich verändert, das ist die Unsterblichkeit und ermöglicht die kontinuierliche Evolution des Wesens.

Die Achtung des Lebens ist Teil des Heils. Weisheit des Bewusstseins und des
Herzens das allerhöchste Ziel. Der Geist sich kann beherrschen: Dies ist mein Haus in dem Ich mich in meinem Selbst erkenne. Ich begnüge mich mit Mir.

Vertrauen in die Weisheit des Herzens, die Macht des Verstandes und die Güte des Alls, der Quelle allen Lebens stellen die Basis fürs Heil dar.

Das Leben ist heilig und der Verstand gar mächtig!“

Über den Autor gwecken

- Dipl. Ing. Electronics - Enterprise IT-Architect - Ashtanga Yogi - Scholar of Buddhismus - Philosoph - Seeker of the absolute Truth of Reality
%d Bloggern gefällt das: