… traf ich einen einsamen Wanderer.

Ich fragte ihn: „Wohin bist Du unterwegs?“

Er antwortete beschwingt: „In die goldene Stadt des ewigen Friedens und der Freiheit! Dort sind alle frei; Es leidet niemand und es herrscht Menschlichkeit und Gerechtigkeit …“

Fasziniert fragte ich wie das möglich sei und er erklärte mir: “Das läge an den Menschen dort. Sie fügen sich und Anderen kein unnötiges Leid zu, sind mitfühlend mit jedem Geschöpf und achteten jeden Menschen als sei er ein Gott.

„Dann muss das der Himmel sein – nur dort leben Engel und Götter!“, rief ich aus.

Lachend fügte ich hinzu: „Wie willst *DU* in den Himmel gelangen?“

„Indem ich auf dem Weg dorthin bin!“, entgegnete er erstaunt.

Jetzt entgegnete ich ihm herablassend: „Auf dem Weg ins Nirgendwo!“

„Ja, indem ich auf dem Weg dieser Ideale wandle bin ich schon am Ziel und dieses Ziel ist Nirgendwo und Überall … und je länger ich wandere desto unwichtiger wird es anzukommen …” – “ … im Nirgendwo!“, antwortete er mit ruhiger Stimme und ein verschmitztes Lächeln stahl sich auf seine Lippen.“

 

Title Image designed by Freepik

Über den Autor gwecken

- Dipl. Ing. Electronics - Enterprise IT-Architect - Ashtanga Yogi - Scholar of Buddhismus - Philosoph - Seeker of the absolute Truth of Reality

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s